Love yourself first
  
by Janina 

Wiedereingliederung ; Ein Schritt in die Zukunft. 

Eine Wiedereingliederung nach einer langen Pause von seinem Beruf ist für jeden ein Großer Schritt. 

Ich war nun 6 Monate in verschieden Kliniken und habe mich nun entschieden eine Wiedereingliederung in meinen Beruf zu starten.
Bin ich noch gut genug ? Was ist wenn ich die Arbeit nicht mehr ausführen kann ? Solche Gedanken schwirrten mir im Kopf herum.
Ich bekam Panik bei der Vorstellung dass ich nicht mehr so gut bin wie ich damals war . Wenn es dir genauso geht, dann bleib dran den im heutigen Beitrag geht es um Tipps und Tricks wie du dich vorbereiten kannst.


Als erstes ist es wichtig das du dich nicht zu sehr verrückt machen lässt. Du kennst die Arbeit , du kennst die Menschen. Nichts is Fremd.
Alles was dazugekommen ist kann man lernen.
Am Abend vor meinem ersten Arbeitstag habe ich gemerkt wie angespannt ich bin. Ich bekam Herzrasen, Panik und wusste genau ich muss versuchen irgendwas zu machen, was mich wieder entspannt.

Ich begann zu singen :-).
Also Tipp Nummer Eins : Tu etwas wo dich entspannt und dich auf andere Gedanken bringt.

Am Tag meines ersten Arbeitstag schwirrten mir noch mehr Gedanken im Kopf herum. Doch auch noch immer ist es wichtig ruhig zu bleiben. Versuche dich nicht all zu sehr darauf zu konzentrieren was heute passiert oder passieren kann. Lass es auf dich zukommen.
Selbst wenn du merkst du brauchst länger Zeit für diese Arbeit ist das vollkommen normal, den das ist der Sinn einer Wiedereingliederung.
Tipp Nummer 2 : Nicht all zu viele Gedanken machen wie es werden könnte.


Gib dir die Zeit die du brauchst und lass dich nicht von anderen negativ beeinflussen.

Der erste Arbeitstag war für mich sehr ungewohnt doch was ich jetzt auch sagen kann ist, dass man alles was man denkt vergessen zu haben, nicht vergessen hat. Je länger du dich mit deinen Aufgaben auseinander setzt desto mehr kommen die Erinnerungen zurück . Mach dir nicht zu viel Druck , das kommt wieder.
Info : Du wirst schnell merken das das vergessene garnicht vergessen war !

Du musst dir immer im Kopf behalten: Du hast das schon einmal gelernt und alles was schonmal gelernt wurde kann man wieder leichter auffrischen .

Versuche die Anspannung in einem gesunden Mass wahrzunehmen. Es ist vollkommen normal nervös zu sein. Nimm dir ein paar Minuten für dich und spüre diese Nervosität, sage dir aber gleich das du nichts zu verlieren hast. Du kennst die Leute, du kennst die Arbeit und diese Wiedereingliederung ist die Chance weiter zu machen.

Du kannst die Wiedereingliederung jederzeit abbrechen oder reduzieren, wenn du merkst dass du doch noch nicht bereit dafür bist. Mach dir kein Druck, es wird alles gut. Du schaffst das und am Ende deiner Wiedereingliederung wirst du merken das die ganzen Sorgen unnötig waren. ♡ 

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag geholfen ♡